Felix Lütke Wöstmann

 

 

Ich bin Felix, 18 Jahre und komme aus Rinkerode. Seit meinem sechsten Lebensjahr trete ich gegen den Ball und spiele nach einer zwischenzeitlichen Station beim TuS Hiltrup derzeit wieder in meinem Heimatverein, dem SV Rinkerode. In diesem Sommer habe ich auf dem Kant-Gymnasium in Hiltrup mein Abitur absolviert und möchte nun das FSJ dazu nutzen, um einen tieferen Einblick in die Arbeit und Abläufe eines großen Fußballvereins wie dem FCG zu bekommen. In Zukunft strebe ich ein Studium des Sportmanagements an.

Neben meiner Tätigkeit als Trainer habe ich in den vergangenen Jahren als freier Mitarbeiter für die Westfälischen Nachrichten gearbeitet.

Vor allem freue ich mich auf die Arbeit mit den Kindern im Grundlagenbereich sowie auf das Training mit der U13, deren Trainer ich diese Saison zusammen mit Christian Paulus sein darf.

 

 

 

 

FSJ´ler Halbzeitbericht vom 29. März 2016:

 

Der Halbzeitpfiff ertönt, die Hälfte der Zeit ist um, Zeit für ein kleines Zwischenfazit der  FSJ´ler Felix & Milli beim Pausentee… 

 

Mitgliederverwaltung, Passwesen, Spielbetriebsorganisation oder Homepagepflege, aber auch Projektarbeit, Grundlagentraining, Fußball-AG oder Mannschaftstraining.

Dies alles und noch vieles, vieles mehr gehört seit ungefähr einem halben Jahr zu meinen Aufgabenbereichen als FSJ´ler beim 1. FC Gievenbeck.

 

Die vielfältigen Tätigkeitsbereiche, das tolle Arbeitsklima sowohl in der Geschäftsstelle als auch mit meinen Trainerkollegen sowie die großartige Unterstützung von allen Seiten im Verein habe ich von Beginn an schätzen gelernt und machen diesen Job so besonders.

 

Mit viel Freude bin ich vor einem halben Jahr als „Vereinsneuling“ beim FCG angefangen, mit dem Ziel, auf der einen Seite die Strukturen und Abläufe eines großen Sportvereins besser kennen zu lernen und auf der anderen Seite meine langjährige Tätigkeit als Fußballtrainer noch intensiver ausüben und weiterentwickeln zu können.

 

In diesem Bereich hat mir gerade der B-Lizenz-Lehrgang zu Beginn meines Freiwilligen Sozialen Jahres viele neue Erfahrungen gebracht. Aber auch durch die tägliche Arbeit auf dem Platz, sowohl mit den Spielern der U13 als auch mit den Kindern vom Grundlagenbereich, habe ich meine Trainertätigkeit stetig weiterentwickeln können, wofür ich den Verantwortlichen des FCG für das in mich gesetzte Vertrauen sehr dankbar bin.

 

Höhepunkte waren für mich bisher das von uns organisierte Nikolausturnier, die Weihnachtsfeier, die Stadtmeisterschaften im Hallenfußball, bei denen ich viele interessante Einblicke hinter den Kulissen bekommen habe, sowie sicherlich auch der Sieg mit meiner U13-Mannschaft gegen Preußen Münster. 

 

Besonders freue ich mich schon auf die Osterferienfahrt nach Stuttgart. Die Organisation der Reise sowie auch die Planung der Stadionfahrt nach Leverkusen bereiten mir eine riesige Freude und sollen sicher nicht die letzten Projekte innerhalb meines FSJ´s sein.

Gemeinsam mit meinem kongenialen Kollegen Milli freue ich mich auf eine spannende, ereignisreiche und hoffentlich erfolgreiche zweite Halbzeit.